Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

eine Mischung aus unterschiedlichen Getreidesorten

Tipps

Zu Vollkorn zu wechseln, ist einfacher, als Sie denken

Vollkorn enthält mehr Nährstoffe als Weißmehl oder z.B. weißer Reis.[1] Deswegen wird allgemein empfohlen, dass wir mehr Vollkorn essen (250 g Kartoffeln, Nudeln oder andere Getreideprodukte – am besten aus Vollkorn, um genau zu sein). Warum es also nicht einmal mit Vollkornprodukten versuchen? Wenn Sie sie einmal probiert haben, wollen Sie vielleicht gar nicht mehr zu Produkten aus Weißmehl zurückkehren.

Zu Vollkorn zu wechseln, ist ganz einfach – und noch dazu sehr lecker!

Besonders praktisch: Die meisten Getreideprodukte haben eine Vollkornvariante:

  • Aus Weißbrot wird Vollkornbrot – perfekt als Pausenbrot!
  • Aus weißem Reis wird Vollkornreis – dazu gehören Naturreis, Basmati-Naturreis und Wildreis (eigentlich Wasserreis). So kommt noch dazu etwas Farbe auf den Teller und es schmeckt besonders mit Gemüse.
  • Aus Nudeln werden dunkle Vollkornnudeln – auch lecker!
  • Aus Pfannkuchen werden Vollkorn-Pfannkuchen – Welches Kind mag keine Pfannkuchen? Und diese werden sie lieben.
ein Holzlöffel mit Vollkornreis und weißem Reis
eine Schüssel mit Nestlé Multi Cheerios und Erdbeeren

Für ein besseres Frühstück – jeden Tag

Wir verstehen, wie wichtig Ihnen die Ernährung Ihrer Familie ist. Daher arbeiten wir weiter daran, Ihr Frühstück noch besser zu machen.

Erfahren Sie mehr Read the full article "Für ein besseres Frühstück – jeden Tag"

Kindern Vollkorn schmackhaft machen

Vollkornprodukte schmecken gut, aber die dunkle Farbe von einigen von ihnen sowie der andere Geschmack ist oft etwas gewöhnungsbedürftig. Kindern ist es oft nicht geheuer, wenn die Nudeln, das Brot oder der Reis eine andere Farbe haben als gewohnt. Doch mit etwas Hilfe gewöhnen Sie sich daran – hier finden Sie einige nützliche Tipps.

  • Mischen Sie Vollkornnudeln und helle Nudeln (Vollkornnudeln brauchen länger im Topf, geben Sie die weißen Nudeln also erst später dazu).
  • Verwenden Sie im Laufe der Zeit immer weniger helle Teigwaren. Ehe Sie sich versehen, sind Sie vielleicht ganz auf Vollkorn umgestiegen.
  • Verwenden Sie bei belegten Broten eine Scheibe Vollkorn- und eine Scheibe Weißbrot – das sieht lustig aus und führt Vollkorn auch beim Pausenbrot ein.

Kennen Sie schon unsere interessanten Fakten zu Vollkorn?

Vollkornnudeln

Sind dunkle Lebensmittel immer Vollkorn?

Bevor Sie los düsen und sich mit Vollkornprodukten eindecken, sollten wir Ihnen noch sagen, dass einige „dunkle“ Lebensmittel gar kein Vollkorn enthalten. Die dunkle Farbe kommt eventuell von zusätzlichen Zutaten wie z.B. Zuckercouleur. Beschreibungen wie „Mehrkorn“, „reich an Ballaststoffen“, „mit Mühlsteinen gemahlen“, „100% Weizen“ oder „7-Korn“ lassen nicht immer auf Vollkorn schließen. Lesen Sie das Etikett genau durch und achten Sie auf den Begriff „Vollkorn“. Enthält das Produkt „Vollkorn“, haben Sie ins Schwarze getroffen. Und wenn Vollkorn ganz oben auf der Zutatenliste steht, ist der Anteil sehr hoch. (Frisches Brot aus der Bäckerei hat eventuell kein Etikett, fragen Sie also am besten direkt nach Vollkornbrot.)

ein Weizenfeld bei Sonnenuntergang

Vollkorn: die ganze Geschichte

Lebensmittel aus Vollkorn enthalten mehr Nährstoffe als aus Weißmehl. Probieren Sie doch mal Produkte mit Vollkorn.

Erfahren Sie mehr Read the full article "Vollkorn: die ganze Geschichte"

So essen Sie mehr Vollkorn

Sie wollen mehr mit Vollkorn kochen? Mit diesen Tricks klappt's im Handumdrehen.

Tauschen:

Ersetzen Sie beim Backen einen Teil Weißmehl durch Vollkornmehl. Ihre Vollkornkekse, -Muffins und -Pfannkuchen werden genauso lecker schmecken! Wenn Sie sich erst an den neuen Geschmack gewöhnen wollen, können Sie zunächst nur die Hälfte des Mehls mit Vollkorn ersetzen und den Anteil nach und nach erhöhen.

Einrühren:

Geben Sie Vollkorn-Getreide wie Gerste zu Gemüsesuppen oder Eintöpfen hinzu. Bulgurweizen passt gut zu Aufläufen oder Pfannengerichten.

Einhüllen:

Verwenden Sie Haferflocken oder zerdrückte, ungesüßte Vollkorn-Cerealien als Panade für Brathühnchen, Fisch oder Schnitzel.

Einmal anders:

Es muss nicht immer weißer Reis sein. Risottos und andere Reisgerichte gelingen auch mit Vollkornprodukten wie Gerste, Naturreis, Bulgur, Hirse oder Quinoa.

Frühstückscerealien:

Im Supermarkt sind zahlreiche Cerealien mit Vollkorn erhältlich – viele davon sind wahrscheinlich bereits Favoriten Ihrer Kinder.

Vollkorn-Kochbücher:

Es gibt ganze Bücher zum Kochen mit Vollkorn. Die perfekte Anlaufstelle für leckere Rezepte, die Ihre Familie überraschen und begeistern werden.


Leckere Vollkorn-Snacks!

eine Schüssel Popcorn

Heißhunger am Nachmittag? In einigen Snacks steckt jede Menge Vollkorn. Einige Ideen:

  • Vollkornbrezeln
  • Cerealien mit Vollkorn
  • Vollkorn-Brötchen
  • Vollkorn-Müsliriegel
  • Vollkorn-Kekse

Hätten Sie's

gewusst?

Abbildung eines Eimers voller Getreide

Ganz schön viele Körner

Ein Scheffel Weizen enthält ca. eine Millionen einzelne Vollkorn-Körner.

Abbildung eines Totenkopfes aus Weizen

Kampf um das Korn

Die getreideähnlichen Amarant-Körner waren unglaublich wichtig für die Azteken. Der spanische Eroberer Cortez versuchte sogar, ihre Zivilisation auszurotten, indem er ihnen den Anbau von Amarant verbot. Jeder, der erwischt wurde, wurde hingerichtet!

So decken Sie Ihren täglichen Vollkorn-Bedarf

Jeder Vorschlag = 1 Portion Vollkorn  
Cerealien mit Vollkorn6 bis 9 EL30 g
Vollkornnudeln – ungekocht* 

25 g

Naturreis – ungekocht*2 EL60 g
Bulgurweizen – ungekocht*1 mini 
Vollkornbrot1 mittelgroße Scheibe 
Haferflocken – ungekocht1 EL40 g
Vollkorn-Pittabrot1 kleine Scheibe35 g
Vollkorn-Cracker2 Scheiben 
Vollkorn-Couscous – ungekocht2 EL66 g
Quinoa – ungekocht2 EL20 g
Vollkorn-Reiswaffeln324 g

 

* :  Portionsgröße kann nach dem Kochen abweichen

Fußnoten

  1. ^ Weitere Informationen zu den Nährstoffen von Vollkorn finden Sie auf http://www.wholegrain.co.uk

Cerealienmarken
& -produkte

Kontakt

Wir haben versucht so viele Fragen wie möglich schon zu beantworten. Suchen Sie hier nach Ihrer Frage:

Woran erkenne ich, ob ein Produkt aus Vollkorn hergestellt wird?

Zweierlei zu beachten: • Schauen Sie auf dem Etikett nach, ob das Wort „Vollkorn“ dem Namen des Getreides vorangestellt wird, wie etwa bei Vollkorn-Weizen oder Vollkornbrot. • Bei Lebensmitteln mit mehr als einer Zutat sollten Sie darauf achten, dass Vollkorn am Anfang der Zutatenliste steht. Je weiter vorne es in der Zutatenliste steht, desto mehr Vollkorn ist in der Rezeptur enthalten. Und achten Sie auf den Prozentsatz von Vollkorn, der ebenfalls in der Zutatenliste aufgeführt wird. Ob eine Packung Nestlé Frühstückscerealien mit Vollkorn hergestellt wurde, erkennt man ganz einfach: Achten Sie einfach auf das grüne Vollkornhäkchen oben auf der Packung.

Welche Nestlé Cerealien werden aus Vollkorn hergestellt?

Alle Nestlé Cerealien mit dem grünen Vollkornhäkchen werden mit Vollkorn hergestellt. Vollkorn ist bei diesen Produkten mengenmäßig unsere Zutat Nr.1. Die entsprechenden Produkte enthalten mindestens 8 g Vollkorn pro 30-g-Portion. Die genaue Menge and Vollkorngetreide ist in der Zutatenliste auf der Packung aufgeführt.

Wie viel Salz enthalten Nestlé Frühstückscerealien?

Der Salzanteil unserer Cerealien ist auf der Packung aufgeführt. Frühstückscerealien sind aber in der Regel keine relevante Salzquelle. Trotzdem arbeiten seit über 15 Jahren kontinuierlich daran, neben dem Zucker auch den Salz- und Natriumgehalt unserer Frühstückscerealien zu senken, denn wir wollen sie noch nahrhafter machen.

ALLE FAQ ANZEIGEN

Wir freuen uns über Ihre Kommentare zu unseren Nestlé Cerealien. Bitte lassen Sie uns Ihre Meinung zukommen, wir freuen uns über jeden Kommentar.

E-Mail

Nestlé Suisse S.A.
Consumer Service 
CP 352
1800 Vevey

Nestlé Consumer Service

Wir sind für Sie da unter:

0800 86 00 25.

Twitter

Zudem erreichen Sie uns über Twitter:

@Nestle